© Dominique Viet

Wetter

Das Wetter im Dordogne-Tal: Prima Klima

Frühling, Sommer, Herbst, Winter – im Dordogne-Tal hat jede Jahreszeit ihr eigenes Wetter. Fakt ist: Die Sommer sind heiß, im Winter liegen die Temperaturen manchmal unter dem Gefrierpunkt. Und dazwischen gibt es alles, was der Wettergott in seinem Angebot hat. Um die für Sie passende Reisezeit zu finden, ist die wichtigste Frage, was Sie im Dordogne-Tal tun möchten.

Heißer Sommer: Juni, Juli und August

Im Dordogne-Tal sind die Sommer heiß, vor allem im Juli sind hohe Temperaturen zu verzeichnen. Oft ist es über 30 Grad warm. Wie gut, dass es viele Orte zum Abkühlen gibt: einen schattigen Strand an der Dordogne, ein erfrischendes Bad im See oder einen kühlen Wald. Oder Sie besuchen eine der zahlreichen Höhlen ? Hier steigen die Temperaturen auch im Hochsommer nicht über 12 bis 14 Grad.

Der Vorteil im Sommer: Es regnet nur selten. Hin und wieder kommt es zu einem heftigen Sommergewitter mit spektakulären Blitzen. Das sollten Sie berücksichtigen, wenn Sie mit dem Zelt unterwegs sind. Doch nur in den seltensten Fällen ist das Wetter so schlecht, dass es durchgehend für einen oder mehrere Tage regnet.

Goldener Herbst: September und Oktober

In den frühen Herbstmonaten ist das Wetter warm genug, um im Fluss Kanu zu fahren . Wer hartgesotten ist, kann ein erfrischendes Bad nehmen und sich danach in der Sonne aufwärmen. Ideal sind diese Monate, wenn Sie Wandern und Radfahren möchten. Ebenso eignet sich der Herbst sehr gut für Besichtigungen, da weniger Touristen unterwegs sind. Besonders schön sind das Licht und die zarten Nebelschleier, die über den Wiesen und Wäldern stehen. Herrlich auch die Landschaft, deren Farben langsam in schöne Braun-, Orange- und Gelbtöne übergehen – Indian Summer in der Dordogne.

Kalte Winter: November, Dezember, Januar und Februar

Richtig frisch wird das Wetter im Dordogne-Tal ab November. Oft ist der Himmel noch blau, aber Handschuhe und Mütze gehören für diese Monate ins Reisegepäck. Ab Dezember kann es zu Frost kommen. In seltenen Fällen sinkt die Temperatur auf bis zu -10 Grad. Im Winter fallen auch die meisten Niederschläge, manchmal sogar als Schnee.

Viele Sehenswürdigkeiten sind nun geschlossen (außer in Rocamadour). Dafür erwarten Sie schöne Weihnachtsmärkte und die Trüffelfeiern. Denn diese Delikatesse wird in den Wintermonaten mit Trüffelmärkten und Festen ausgiebig zelebriert.